Vertiefungs-seminar

Freiraumplanung

Institut/Lehrstuhl

Lehrstuhl Landschaftsarchitektur

Lehrpersonen

Lehrziel

Dipl-Ing. H. Sutter-Schurr

Schweiz-flage

Wohnfreiräume: Wunsch und Wirklichkeit – Qualitätsanforderungen aus Sicht verschiedener Experten

 

Für Wohnungsanbieter war es eine sorgenfreie Zeit:

Jede Wohnung gleich welcher Qualität war vermietbar, Vermieter
konnten unter einer Vielzahl von Interessenten wählen.

Diese Zeiten scheinen vorerst vorbei zu sein: Selbst in Boomregionen wie
München oder Stuttgart lassen sich Wohnungen von mangelhafter
Qualität  nicht mehr problemlos vermarkten.

Aus dem „Anbietermarkt“ ist ein „Nachfragermarkt“ geworden: Bauherren und
Wohnungsunternehmen kommen nicht mehr umhin, Wohnqualitäten anzubieten,
die tatsächlich auch nachgefragt werden. Dazu gehören auch Wohnfreiräume
unterschiedlicher Art.

Wir wollen von „Produzenten“ von Wohnungen – also einerseits von Wohnungsunternehmen und andererseits von Planern – wissen,
a) welche Arten von Wohnfreiräumen nachgefragt werden,
b) welche Bedürfnisse und Präferenzen sie bei den potenziellen Bewohnern
    vermuten,
c) welche Qualitäten von Wohnfreiräumen aus ihrer Sicht gefordert werden.

Die Befragung wird im Rahmen des Seminars vorbereitet, durchgeführt und ausgewertet. Die Diskussion der erarbeiteten Schlussfolgerungen findet im Plenum statt und wird in die Dokumentation aufgenommen.
Als Grundlagen stehen die Ergebnisse studentischer Arbeiten zu diesem Themenbereich – Anforderungen an Wohnfreiräume in der Fachliteratur sowie die Ergebnisse einer Bewohnerbefragung – zur Verfügung

   

Leistungsanforderung

Teilnahme an allen Seminarterminen, Durchführung der Befragung, Auswertung, Präsentation der Ergebnisse in Form eines mündlichen Referats und einer schriftlichen Ausarbeitung,

Umfang

 2 SWS

Termin/Ort

Einführungsveranstaltung am 11.10.2006, 11.10–12.40 Uhr, HÜL/463
Außerdem 3-4 Blockveranstaltungen - bitte auf Aushänge achten!

Max. Teilnehmer

20 Personen, s. Aushang